Aktuelle Ausstellung

11.03. - 23.04.2017

Pola Brändle: PLAKATIEF - COLLAGE/DECOLLAGE

Ausstellungseröffnung: Freitag, 10. März 2017, 19 Uhr

Die einführenden Worte spricht Britt Janina Heinker, Kulturwissenschaftlerin.

Auf den Spuren der Affichisten führt Pola Brändle aus kunsthistorischer Sicht fort, was ihre männlichen Kollegen vor mehr als 60 Jahren begonnen haben. Dabei geht die Künstlerin noch einen Schritt weiter: So verarbeitet Brändle nicht nur Plakate aus ihrer unmittelbaren Umgebung, sondern hat auf ihren Reisen durch mehr als 26 Länder Postermaterial zusammengesammelt auf Grundlage dessen sie ausdrucksstarke zeit- und kulturspezifische Kunstwerke kreiert.

Von kleinen Werken wie der "A Picture A Day"-Serie, über ihre lebendigen Städte-Triptychons zu überwältigenden Portraits im Großformat bewegen sich ihre Collagen/Decollagen dabei zwischen Pop Art und Abstraktion - zwei Pole, die eigentlich Extreme darstellen, in ihren Werken jedoch eine perfekte Symbiose eingehen. Brändles Oeuvre lässt dabei eine Vielzahl unterschiedlicher Lesarten zu, getreu dem Motto: Die Wahrheit ist ein Stückwerk.


Ausstellungsrundgang/Gespräch: Samstag, den 01. April 2017, um 16 Uhr
Die Künstlerin führt durch die Ausstellung und gibt Einblicke in ihre Arbeit.


Eine Ausstellung in der Reihe "von mir aus", die Positionen von Künstlerinnen aus Friedrichshain-Kreuzberg vorstellt.

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Ausstellungsfonds Kommunale Galerien und Fonds Ausstellungsvergütungen für bildende Künstlerinnen und Künstler.









Foto

Faltblatt

Foto

Pola Brändle in ihrem Atelier, Foto: Luke Burrage





 


  Anmeldung