Dorothee Albrecht, Tea Pavilion – Dictionary in Public, Kochi-Muziris Biennial, Kochi, 2013

NEWS

DOROTHEE ALBRECHT ist mit der Arbeit TEA PAVILION, FRANKFURTER TOR noch bis zum 12. JUNI 2016 in der Galerie im Turm zu sehen. Am 26. MAI, 19.00 h findet eine Performance & Gespräch statt: mit THIRSTY MOON und STEFAN RÖMER.
Aktuelle Infos gibt es immer hier:
https://www.facebook.com/­galerieimturmberlin/­

Am kommenden Sonntag laden wir herzlichst zur Finissage von
COSMIC LATTE von Moritz Frei ab 16:00 mit Kaffee ud Kuchen ein.
Schaut vorbei:
https://www.facebook.com/­events/­260075704328168/­

artfridge.de hat ein schönes Interview mit Moritz Frei zur Ausstellung COSMIC LATTE veröffentlicht.
Wir freuen uns sehr darüber.
Das Interview gitb es hier zu lesen: http://www.artfridge.de/­2016/­04/­interview-moritz-frei.html?m=1

COSMIC LATTE hat einen Trailer:
https://vimeo.com/­162429159

DIE SCHATTENSEITEN DER SEEFAHRT. Wir freuen uns über die Ausstellungskritik zu IVAR VEERMÄE und TENDER SALUTE: Manuela Lintl für NEUES DEUTSCHLAND, 24.12.2015
IV_NeuesDeutschland_161224.pdf

NEWSLETTER
Wenn Sie Einladungen der Galerie im Turm erhalten wollen, schreiben Sie bitte eine Email mit Betreff "Newsletter" an info(at)galerie-im-turm.net.

ÖFFNUNGSZEITEN
dienstags bis sonntags 11 - 19 Uhr

DOROTHEE ALBRECHT: TEA PAVILION, FRANKFURTER TOR

OSZILLIERENDE WAHRHEITEN - FRIEDEN, EXIL, REVOLUTION.

29.04. - 12.06.2016
ERÖFFNUNG: 28.04.2016, 19.00 Uhr

PERFORMANCE & GESPRÄCH mit DOROTHEE ALBRECHT, THIRSTY MOON und STEFAN RÖMER: 26.05.2016, 19 Uhr

»Because, in the end, the idea today is to bring the world into contact with the world, to bring some of
the world’s places into contact with other places in the world. (…)
We must multiply the number of worlds inside museums.«
Edouard Glissant

»Tea Pavilion, Frankfurter Tor« der Berliner Künstlerin Dorothee Albrecht verbindet historische und aktuelle Momente rund um das Frankfurter Tor mit übergreifenden Fragen nach Frieden, Exil und Revolution.
Es entsteht eine Text-Bild-Video-Assemblage, eine Art Wörterbuch im Raum, ein Ort, der benutzt werden kann und auch zum Teetrinken einlädt.
Das künstlerische Projekt »Tea Pavilion« wurde erstmals zur Guangzhou Triennale 2008 realisiert, die sich mit einer Neubefragung postkolonialer Verhältnisse befasste. Tee als Getränk und als Metapher vermittelt zwischen tausendjähriger Teekultur, Kolonialgeschichte und der sozialisierenden Tasse Tee, die entspannt in zivilen Räumen getrunken wird.
Differenzen und Gemeinsamkeiten werden in ein Spannungsfeld gebracht, während durch die wechselnden Blickwinkel, die eingenommen werden, der Raum des »Tea Pavilion« immer wieder neu befragt und produziert wird.
Ein Pavillon erscheint in Zeiten weltweiter Veränderungen als adäquater Möglichkeitsraum: Flexibel und beweglich genug, um auf die veränderlichen Bedürfnisse an einem Ort reagieren zu können.


»Meine Kunstprojekte beschäftigten sich mit experimentellen Untersuchungen und Verwirklichungen von Räumen. Erst waren es bewegliche Räume, geschichtete, heterotopische Räume oder Räume analog zu Hannah Arendts Konzept der öffentlichen Räume mit der „gleichzeitigen Anwesenheit zahlloser Aspekte und Perspektiven, in denen ein Gemeinsames sich präsentiert“.
Schon lange begleitet mich besonders Édouard Glissants Idee der Archipele, die „entfernteste und völlig heterogene Elemente unvermutet miteinander in Beziehung“ setzen. Das passiert in der heutigen Welt, die als umfassend begriffen wird, ohne ‚organische‘ Autorität. Wenn diese Archipele den zeitgenössischen Kunstraum durchdringen, wird es interessant.« Dorothee Albrecht


Kuration: Celina Basra

Galerie im Turm:

Die GALERIE IM TURM wurde 1965 als Ausstellungsort des VBKD (Verband Bildender Künstler der DDR) gegründet, und befindet sich seit 50 Jahren im Erdgeschoss des von Henselmann entworfenen Nordturms am Frankfurter Tor. Heute zeigt sie als kommunale Galerie des Bezirkes Friedrichshain-Kreuzberg zeitgenössische Kunst, mit dem Schwerpunkt auf Einzelausstellungen in Berlin lebender KünstlerInnen.

Seit Januar 2016 sind Celina Basra und Melina Gerstemann in Zusammenarbeit mit Stéphane Bauer für das Programm der Galerie im Turm verantwortlich. 2016 zeigt die Galerie im Turm fünf Künstler*innen, die sich vielfach recherchebasiert mit der Galerie im Turm, ihrem geschichtlichen und institutionellen Kontext sowie den räumlichen Parametern auseinandersetzen. Die Künstler bedienen sich eines breiten Spektrums künstlerischer Ausdrucksformen: sie verwenden Archivmaterialien, führen Interviews, und produzieren Skulpturen, Installationen und Videos, die sich auf den Kontext der Galerie einstellen und ihn individuell erarbeiten. Teilnehmende Künstler des Jahresprogramms 2016 sind Nele Schwierkus, Moritz Frei, Dorothee Albrecht, J&K, Stephanie Keitz, Lola Göller, Kay Walkowiak und Thomas Bratzke.

Kuratiert von Celina Basra und Melina Gerstemann in Zusammenarbeit mit Stéphane Bauer.

  Anmeldung